Masserohstoffe:

Die in der Werkstatt verwendeten Tone
stammen  alle  aus dem  nahen Itzgrund,
wo  die  Firma A. Gottfried am Ortsrand
von Großheirath eine der wenigen, regi-
onalen Tongruben  betreibt. Im Tagebau
werden   dort   verschiedene   Tonsorten
gefördert,  die  gereinigt  und  auf unter-
 schiedliche   Korngrößen   gemahlen,  als
Masserohstoffe  Verwendung  finden.

 

Glasurrohstoffe:

Die  Glasuren  entsprechen  in  ihrer  Zu-
sammensetzung  den  klassischen  Stein-
zeugglasuren:  Feldspat,  Kalkspat, Holz-
asche und Nephelinsyenit als Flußmittel,
ein  hell-, und  ein rotbrennender Ton als
Glasurtone  und oberpfälzer  Quarzmehl
als   dritter   Hauptbestandteil.  Zinnoxid
verwende  ich  als  Trübungsmittel, rotes
Eisenoxid und  Kobaltkarbonat zum Ein-
färben  der  Glasuren.

 

zurück